Basisches Mineralstoffbad


Was ist ein basisches Mineralstoffbad?

Mineralstoffbäder auch Basenbäder genannt sind schon seit Jahrtausenden bekannt für ihre heilsame Wirkung. Früher reisten die Menschen quer durch die Länder, um Mineralbäder, Salzseen oder heißeQuellen aufzusuchen, um dort ein entspannendes, entschlackendes und heilsames Bad zu nehmen. Denn wir kennen es alle, das wohlige Gefühl, wenn man sich ins warme Wasser sinken lässt. Wie schnell lassen dann Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen oder gar Unterleibsschmerzen deutlich nach. Der Stress und die Anspannungen schwinden. Zurück kehrt die Energie und man fühlt sich wie neu geboren. Praktisch ist, dass wir heutzutage unsere eigene heiße Quelle in der eigenen Wohnung haben und keine tagelangen Reisen mehr auf uns nehmen müssen, nur um ein

wohlverdientes basisches Mineralstoffbad zur Entsäuerung zu nehmen. Man braucht folglich nichts weiter als eine Badewanne mit Wasseranschluss und einen basischen Badezusatz für die

Entsäuerung über die Haut und schon entgiftet unser Körper über das größte Organ des menschlichen Körpers -> über die Haut.

 

Ausgewählte Inhaltsstoffe:

Unser basisches Mineralstoffbad ist etwas ganz besonderes. Es wurden nur die besten Rohstoffe verwendet, die wir zusätzlich zu unseren Labortests auch energetisch mit der kinesiologischen Methode austesten, um eine einzigartige Kombination zu schaffen. Die besonderen Komponenten sind:

 

Hawaiianisches Meersalz, 7 Chakren-Edelsteine, Bambusblatt-Extrakt und Wheyprotein... mehr Informationen zu unseren Inhaltsstoffen in unserem Online Shop.

 

Warum ein Mineralstoffbad?

Zu jedem umfassenden Entsäuerungsprogramm gehört ein basisches Mineralstoffbad dazu. Warum?

Weil durch das Baden im Mineralstoffbad ein positiver Effekt auf die körpereigene Säure-Basen- Balance entsteht.

Das Ziel von einem Mineralbad ist somit zum einen die Haut zu pflegen und zum anderen den Körper wieder in Balance zu bringen. Die Säuren und die Schlacke, welche sich über die Lebensjahre in Hautporen und auf der Haut angesammelt haben, werden mit Hilfe des basischen Mineralstoffbades durch ein Osmose-Prinzip über die Haut ausgeleitet.

Warum entgiftet also der Körper?

Das Geheimnis ist so simpel wie wirkungsvoll: Umgibt man den Körper mit einer Base, werden Säuren herausgezogen.

Die Wirkung vom Mineralbad für die Balance des Säure-Basen-

Haushalts hat sich in der Praxis vielfach bestätigt. Die schnell sichtbare Wirkung von einem basischen Mineralstoffbad ist eine weiche Haut. Durch die zusätzliche Massage mit einer Massagebürste oder einem Massagehandschuh wird die Wirkung der Durchblutung durch das basische Mineralstoffbad zusätzlich unterstützt. Die Haut sieht rosig und glatt aus und fühlt sich dementsprechend auch an. Gleichzeitig haben Sie auch noch Ihrem ganzen Körper geholfen, abgelagerte Säuren und Gifte über die Haut auszuscheiden.

 

 

Anwendungsgebiete:

  • Gegen Schweißgeruch und Körpergeruch: Viele Leute schwören auch auf die geruchsreduzierende Wirkung eines Mineralstoffbades was Schweißgeruch und unangenehmen Körpergeruch betrifft. Ist das Milieu der Haut sauer, fühlen sich dort geruchsbildende Bakterien besonders wohl und vermehren sich, wodurch der unangenehme Körpergeruch entsteht. Hier kommt die Wirkung von einem Mineralstoffbad ins Spiel.
  • Bei reifer Haut und Falten: Viele nennen das Mineralstoffbad auch Jungbrunnen. Viele Menschen wenden ein Mineralbad an, damit der Alterungsprozess verlangsamt wird. Grundsätzlich wird die Haut durch die entsäuernde Wirkung vom basischen Mineralstoffbad glatter und weicher, da Hautporen geöffnet und Säuren sanft ausgeleitet werden.
  • Bei Übersäuerung und Alltagslasten: Schönheitsprobleme wie Orangenhaut bzw. Cellulite, vermehrte Faltenbildung, Schuppen, fettiges Haar, brüchige Nägel, unreine Haut bis hin zur Akne, trockene Haut mit mangelnder Rückfettung und vorzeitige Alterung können ihre Ursache in einem zu sauren pH-Wert der Haut haben. Dabei unterstützt das basische Mineralstoffbad bei der Ausleitung der Säuren und Gifte und entlasten somit das Gewebe und die Haut.
  • Bei Rheuma, Arthritis und Bandscheibenvorfall
  • Vorbeugung eines Muskelkaters: Aufgrund der Milchsäureproduktion beim Muskelaufbau, kann der Körper sich oft vor lauter Säure nicht mehr retten. Hierbei kannst du ihm helfen die Säuren über die Bäder abzuleiten und der Schmerzhafte Muskelkater entsteht gleich garnicht.
  • Den Anwendungsgebieten sind hier keine Grenzen gesetzt.

 

 

 

Anwendungsmöglichkeiten:

  1. Lasse dir eine Badewanne bis 38 Grad warmen Wasser ein und gebe ca. 3-4 EL basisches Mineralstoffsalz hinzu. Im Sommer kann man das Wasser auch etwas kühler machen als 38 Grad, nur entscheidend ist nicht über 40 Grad, da sonst die Poren verschließen und die Haut somit nicht entgiftet.
  2. Danach sollten mindestens 60 Minuten gebadet werden, da die Poren erst nach 20 Minuten öffnen und das entgiften erst nach 35 Minuten beginnt. Desto länger umso besser natürlich und dadurch auch mehr Entgiftung des Körpers.
  3. Eine optimale Ergänzung, zu deinem basischen Mineralstoffbad, ist das regelmäßige Bürsten deiner Haut während eines Voll- oder Fußbades. Die Haut wird durch das bürsten von abgestorbenen Hautpartikeln befreit.

Die Haut kann dann wieder richtig aufatmen. Außerdem wird die Durchblutung angeregt und somit kann sich das Gewebe erholen und die Haut wird glatt und rosig. Bürste stets in Richtung der Ausscheidungsregionen ( Fuß, Hand, Achseln, Leisten ).

 

  • Mineralstoffbäder sind 2-3-mal in der Woche, in der Früh oder abends empfehlenswert.
  • Ersatzweise gäbe es auch die Möglichkeit zu einer basischen Mineraldusche.Körper hierfür einfach nass machen und mit dem Salz einreiben und hier 10-15 Minuten einwirken lassen, danach abduschen.
  • Eine zusätzlich schnellere Möglichkeit wäre auch ein Fußbad von mindestens 30 Minuten. Ist besser als nichts, jedoch effektiver ist klar ein Vollbad. Dies kann beliebig oft in der Woche angewendet werden.
  • Zur weiteren Unterstützung 1 Messerspitze Mineralsalz in ein 200ml Glas Wasser geben und „2x am Tag“ 10x jeweils 1 Minute lang spülen. -> hilft auch zur besseren Konzentration und Lösung der Säuren im Kopf. Hilft auch super gegen Migräneattacken.
  • Bei Pollenallergie oder Schnupfattacken, kann das basische Mineralstoffbad auch gut inhaliert oder über die Nasenschleimhäute raufgezogen werden. Beim inhalieren einfach 1 TL Mineralsalz in eine Schüssel mit warm Wasser geben, dann Kopf mit einem Geschirrtuch bedenkt drüber und dann schön tief einatmen.
  • Nasenspülung ist anfangs etwas komisch. Man braucht 1 Messerspitze Mineralsalz in ein 200ml Wasserglas. Dieses Wassergemisch in die Handflächenmulde geben und abwechselnd über jedes Nasenloch hochziehen. Wichtig: Danach zusätzlich 5x, mit dem übrigen Mineralwasser, im Mund spülen, weil die Säuren der Nase in die Mundhöhle transportiert wurden.

 

Wichtig: Wenn die Haut nach dem basischen Mineralstoffbad jucken sollte, was selten der Fall ist, aber vorkommen kann, dann war die eigene Haut leider so sauer, dass der gerade vorrausgegangen PH-Ausgleich zu aggressiv für die Haut ist. Das kann man aber ganz leicht ab puffern, indem man mit einem simplen Apfelessig aus dem Supermarkt, den betroffenen Körper kurz damit einreibt und wieder mit Wasser abwäscht. Somit hatten wir vorab trotzdem die Entgiftung. Ich kann dich aber beruhigen das wird durch mehrmals baden weggehen

KONTAKT

Aloha Sana UG (haftungsbeschränkt)

Holzrothweg 4

83083 Riedering

Germany

+49 (0)8036/ 4312

info@alohasana.de

Zahlungsmöglichkeiten

Kreditkarte, Vorauskasse/Überweisung, Paypal